Die Corona Falle

Es konnte ja gar nicht anders kommen. Irgendwann waren wir wieder reif nicht für die Insel, aber für eine gewaltige Veränderung in unserem Lebensraum und Lebenstraum. Nach Feuer, Dürre und doch wieder Überflutungen, Wirbelstürme, Tsunamis, Erdbeben und Vulkanausbrüche auf einer weltweiten Basis waren diesmal die unsichtbaren Feinde unterwegs. Nicht der Tanz der Vampire aber der Tanz der Viren eroberte die ganze Welt. Zuerst waren die Altersheime und deren Bewohner betroffen. Die Viren schlichen von Bett zu Bett und wer nicht freiwillig mitgehen wollte, wurde der Lufthahn für die Luftbahn zugedreht. Es starben weltweit tausende Menschen. Politiker eilten zu den Panikknöpfen und es wurden rasche Entscheidungen getroffen die manchmal doch wieder um und abgeändert wurden um die noch nie erlebte Situationen der “Corona Viren” in den Griff zu bekommen. Viele “erfundene Tatsachen” wurden mit beweisbaren Fakten in einen Topf geworfen, dreimal nach links und fünfmal nach rechts gerührt und dann wie gehacktes Fleisch durch den Wolf getrieben “et voila” und schon wieder wurde das Volk mit einem Gerücht berieselt und in Panik versetzt. Grenzen wurden für lange Zeit dicht gemacht. Flugzeuge wurden teilweise auf längere Zeit in den Wüsten wegen der niedrigen Luftfeuchtigkeit eingemottet. Restaurants kochten Essen nur zum Mitnehmen. Menschenschlangen standen vor den Eingängen der Supermärkte. In geregelten Abständen, wischten und wachtelten die Kunden mit feuchten Tüchern an allem was angefasst werden musste. Damit alles irgendwie kontrolliert wurde, hatten Securityfirmen Hochkonjunktur. In einigen Ländern wurden Gräber ausgehoben um die vielen Toten in Reih und Glied wie auf Kriegsfriedhöfen zu beerdigen. Vielleicht war es sogar ein Krieg gegen einen unsichtbaren Feind? Das Internet, Radio, Fernsehen und die Presse hatten Sonderprogramme zum Thema Corona Virus and Covid19, der eigentliche Name der Krankheit die durch Viren verbreitet wurde. Wo kamen nun so urplötzlich diese Viren her? Es muss doch jemanden geben der die Schuld an dieser Katastrophe zu schlucken hat.

Die Achse des Bösen deutete diesmal nach Wuhan in China. Dort hat man das “unerkannte Virus” auf einem Tiermarkt auf seinen Weg rund um die Welt geschickt. Andere Theorien behaupteten, dass das Virus einem “Made in China” Testlabor entkommen ist aber niemand glaubte oder wusste, dass dieses Virus auf einen Weg der Zerstörung ausgesetzt wurde. Millionen Menschen verloren ihre Arbeit. Krankenhäuser, Ärzte und Pflegepersonal waren überfordert und gerieten selbst an den Rand der Verzweiflung. Die Welt so wie wir sie kannten schien jeden Tag ein bisschen mehr abzubröckeln. Die täglichen Neuinfektionen und Todesfälle wurden zum Desaster für die Menschen. Ein Entfliehen war so gut wie ausgeschlossen. Australien zu verlassen war gar nicht möglich und wieder reinzukommen vom Ausland war noch schwieriger denn es gab keine Flugverbindungen und die Flughäfen waren geschlossen.

Anfang März 2020 unternahmen wir den letzten Teil unserer Ocean to Ocean Fahrradtour von Adelaide nach Perth durch die Nullarbor Plains. Bei unserem Abflug von Cairns nach Adelaide waren die Worte “Corona Virus und Covid19” Fremdwörter. Wir hatten gelesen, dass es eine Krankheit gibt die ältere Menschen mit schwachen Immunsystemen befällt. Es war aber alles ziemlich weit weg so wie Ebola, denn derartige Krankheiten gibt es in Afrika und in Bangladesh aber doch nicht in Australien? Nachdem wir die Nullarbor mit unseren Rädern durchquert hatten, wurden wir in Norseman einer anderen Tatsache belehrt. Wir hatten 48 Stunden um Westaustralien zu verlassen. Falls wir dies zeitlich nicht schaffen würden, gab es eine teure und lange andauernde Alternative. Wir würden in Westaustralien bleiben müssen, bis die Grenzen zwischen Westaustralien und den anderen Staaten in Australien wieder öffneten. So wurde uns dies von der Polizei in Norsemen/Westaustralien am 3. April 2020 erklärt. Der westaustralische Premier Mark Mc Gowan setzte im Fernsehen noch das Itüpfelchen auf diese neue Corona Einstellung und verkündete laut und deutlich an alle Touristen in Westaustralien “Geht nach Hause wir wollen und brauchen Euch nicht.” 

Heute ist der 20. September 2020 und die Grenzen in Westaustralien und Queensland sind immer noch geschlossen. 30.000 Australier sitzen in anderen Ländern der Erde fest. Diese Menschen dürfen einfach nicht in Australien einreisen. Wir hatten Glück, denn am 5. April 2020 landeten wir mit einem Qantas Jet aus Perth kommend in Cairns und sind seid diesem Zeitraum in Cairns und Umgebung geblieben. Es war ein unerwartetes Ende zu unserer Tour. Einerseits bedauerten wir den Tourausgang, andererseits waren wir froh, dass wir zuhause waren und nicht in der Corona Falle in Westaustralien landeten.

Die zweite Corona Welle ist ja in einigen Ländern bereits kräftig vorangeschritten. Menschen wollen nicht mehr von den Gesetzesgebern ins Hamsterrad gesteckt werden. Epidemien hat es schon immer gegeben und sehr oft sind diese Krankheiten in einer veränderten Form trotz flächendeckenden Impfungen wieder erschienen. Ich bin kein Arzt und auch kein Forscher, doch mein normaler Menschenverstand sagt mir, dass uns das Corona Virus noch lange beschäftigen wird. Wir werden trotz einer eventuellen Impfung gegen die Krankheit lernen mit den Viren zu tanzen, zu leben und uns zu schützen. Viren sind anpassungsfähig und können sehr schnell mutieren und sich dadurch verändern.

Die Grundmassnahmen um der Corona Falle vielleicht zu entkommen sind uns ja zwischenzeitlich bekannt. Diese einzuhalten ist sicherlich nicht immer leicht, aber sinnvoll. Es gibt Menschen die der Überzeugung sind, dass Regeln, Empfehlungen und Gesetze für alle anderen Menschen gemacht wurden nur nicht für sie. Diese Einstellung ist rücksichtslos und kann nur in einem von Dummheit geprägten Menschen entstehen. Es geht gar nicht um dich und um mich sondern um uns alle in der Corona Falle.

Tilmann Waldthaler 21. September 2020