Die Nachtfahrt mit dem Bike

Was ist zu beachten.

Es ist wichtig nicht nur zu sehen, sondern vor allem von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen zu werden. Daher sind Leuchtstreifen am Fahrrad, (Bereifung und Taschen) reflektierende Bekleidungsstücke und die Beleuchtung am Fahrrad wichtig. Ich gehe immer davon aus, dass es für den Autofahrer seltsam ist, in den Wüsten der Welt oder im Outback einen „ Nachtradler “zu sehen.
Sehr oft sind Autofahrer stehen geblieben und haben mir Hilfe angeboten. Irgendwie erscheinen mir die Fragen der Autofahrer auch berechtigt und ich bin immer froh wenn niemand stehen bleibt. Am liebsten höre ich die Frage: „Are you crazy?“
Ich antworte immer mit:“Ja ich bin verrückt.“ Das Fenster am Auto wird ganz schnell geschlossen und der Fuß drückt das Gaspedal bis zum weiter geht nicht mehr, denn nur die wenigsten Menschen suchen mit einem Verrückten auf dem Fahrrad während einer Vollmondnacht in der Wüste die Unterhaltung.
Was sind nun die Vorteile einer Nachtfahrt in den Wüstengebieten oder im Outback von Australien?
Die Nacht ist gedacht um allen Lebewesen Ruhe zu schenken. Die meisten Menschen schlafen während der Nacht und würden sich fürchten während den Nachtstunden in den Wüstengebieten mit dem Fahrrad unterwegs zu sein. In vielen Gebieten der Erde werden die Wüsten selbst von Einheimischen vermieden, doch sind es gerade diese enormen Flächen, die Stille und die ungewöhnliche Schönheit die eine Wüstendurchquerung so abenteuerlich machen.

© 2019 Tilmann Waldthaler

Die Vorteile

Es ist wesentlich kühler. Während der Tageshitze entstehen Winde die durch die Wüstengebiete und das Outback fegen. Diese Winde beruhigen sich meistens während der Nacht.
Der Wasserbedarf ist während den Nachtstunden geringer, also kann ich mit weniger Gewicht unterwegs sein.
Nachtfahrten sind abenteuerlich und bringen einen besonderen Kitzel mit sich.
Als Radfahrer lernt man ganz schnell den „Angstfaktor“in der Wüste zu beherrschen. 

Die Nachteile

Ob man es sinnvoll oder sinnlos empfindet wird man erst dann feststellen wenn man eine Nachtfahrt absolviert und ausprobiert hat. Vor der Probefahrt durch die Nacht sollte man folgendes beachten:

  • Ein gutes Licht am Fahrrad ist wichtig. schliesslich will man ja sehen wo man hinfährt oder im schlimmsten Fall hinfällt.
  • Eine gute Stirnlampe ist unbedingt erforderlich.
  • Einen Zeltplatz bei Vollmond zu finden ist etwas schwieriger.
  • Das Umfeld erscheint in einem ganz anderen Licht, dies kann als positives aber auch als negatives Erlebnis bewertet werden.
  • Fährt man bei Nacht und Nebel durch Oasen und kleine Hamlets werden alle Menschen durch das Hundegebell aufgeweckt.
  • Der Instinkt zur Selbstversorgung wird wachgerüttelt. Ohne dieser Fähigkeit unterwegs zu sein, kann man mit dem Absägen des Astes auf dem man steht vergleichen.
  • Das Zeitmanagement während einer Nachttour ist wichtig.
  • Ich sehe die Vor und Nachteile einer Nachtfahrt als einen Teil einer abenteuerlichen und kreativen Fahrradtour.

Euch wünsche ich viel Spass dabei.