Vom Nordkap bis zu den Medizinmännern in Afrika

1982 - 1985, 28.000 Km

Nach einer 4-jährigen Reise mit dem Fahrrad war es sehr schwer plötzlich mit einer neuen Situation konfrontiert zu sein. Ich konnte nicht mehr weiter fahren. Die Strasse war zu Ende. Ich entschloss mich das Fahrrad umzudrehen und fing eine neue Reise in wärmere Regionen der Erde an. Die Reise führte mich von Spitzbergen bis nach Sizilien und weiter nach Afrika. Jetzt war ich gefordert, das erste Mal durchquerte ich die Sahara und versandete nicht in der Sahara sondern eher bei den Medizinmännern und den Fetischeuren in West Afrika. Mit einer Machete und der Mithilfe der Einheimischen begann ich einen neuen Lebensabschnitt. Zuerst musste ich mir eine Hütte bauen und den Leuten Zeit geben sich an den "Yovo" im Dorf zu gewöhnen. Der Yovo oder auch Weiße genannt hatte zuerst nur die Aufgabe um sich selbst zu kümmern. Langsam aber sicher wurde ich in die Familie eingegliedert und meine Aufgabe bestand jetzt darin mich auch um die Familie zu kümmern. Eines Tages wurde mir die Sache dann doch zuviel und ich bereitete mich auf den Abschied vor. Wie ein Blitz aus heiterem Himmel erschien ein guter Bekannter in meiner Grashütte.

Ghanas Masterdrummer Mustapha Tettey Addy. Mit seinem Erscheinen fing ein neues Abenteuer an. Mustapha organisierte mit seinen Musikern einen Trommelworkshop für Europäer und er fragte mich ob ich für die "Trommler" Grasshütten bauen und auch kochen würde. Ich stimmte zu und das Chaos ließ nicht lange auf sich warten. Überfälle, Liebschaften, Krankheiten und ein genereller chaotischer Zustand waren die Folge. Nach einigen Wochen war das "Trommelfest"zu Ende. Die meisten Leute aus dieser 50 Personen umfassenden Gruppe hatten Afrika, Trommeln, und alles damit verbundene bald einmal satt. Sie verließen das Gebiet auf nimmer wiedersehen.

Nachdem wieder Stille und Ruhe eingekehrt war entschloß auch ich mich Togo zu verlassen. Für mich gingen 14 Monate meines Lebens in einer Grasshütte in Togo zu Ende. Ich fuhr zurück nach Europa um mich neu zu orientieren und zu organisieren. Während dieser Tour hatte ich ja auch meine heutige Frau Renate kennengelernt. Nicht in einer afrikanischen Disco und nicht in einem Touristenclub, viel romantischer und abenteuerlicher. In der Sahara, auf der Strecke nach Tamanraset in Algerien.

Name der Tour: Von Spitzbergen bis an den Golf von Guinea in Westafrika

  • Dauer von 1982 - 1985
  • Distanz 28.000 Kilometer
  • Fahrradtyp klassischer Randonneur
  • Hersteller Handmade by Lucien Crahay, Belgien
  • Fahrrad Zubehör Campagnolo
  • Fahrradtaschen Marke Eigenbau (by Tilmann Waldthaler)
  • Finanzierung der Reise Arbeit als Konditor und Koch
  • Arbeitsländer Norwegen, Italien, Togo
  • Schönste Erlebnisse Fahrt durch die Sahara, und der Aufenthalt in Togo
  • Aufregendstes Erlebnis Der Anblick der Sahara von der Fahrradperspektive